בס"ד      י״ג במרחשון תשפ״א
31. Oktober 2020

Rabbanim

Startseite Rabbanim
von Schiurim.com Team

Rabbiner Noam Hertig

Gemeinderabbiner der ICZ Zürich

Rabbiner lic. phil. Noam Hertig ist in Zürich aufgewachsen. Nach einem längeren Jeschiwa Aufenthalt in Israel studierte er Psychologie an der Universität Zürich. Sein Rabbinatsstudium (Jore Jore) absolvierte er am Kollel Torat Yosef und Machon Straus-Amiel in Israel. Seit 2017 amtiert er als Gemeinderabbiner der ICZ und engagiert sich für jüdische Bildung.

Rabbiner Moti (Zsolt) Balla

Gemeinderabbiner der IRG LEipzig

Rabbiner Moti (Zsolt) Balla wurde in Budapest, Ungarn, geboren. Er hat einen M.Sc als Wirtschaftsingenieur und hat als Dozent früh Erfahrungen mit jungen jüdischen Lerngruppen gesammelt. Er studierte an Jeschiwot in Berlin und Jerusalem. Im Jahr 2009 hat er seine Ausbildung als Rabbiner am Rabbinerseminar zu Berlin abgeschlossen und danach die Stelle als Gemeinderabbiner der Israelitischen Religionsgemeinde Leipzig angetreten. Seit 2012 ist er Vorstandsmitglied der Orthodoxen Rabbinerkonferenz Deutschland, und seit 2019 ist er auch Landesrabbiner in Sachsen. Er lebt mit seiner Frau Marina und drei Kindern in Leipzig.

Rabbiner Dovid Geballe

Oberrabbiner der Jüdischen Gemeinde Duisburg-Mülheim/Ruhr-Oberhausen

Rabbiner Geballe wurde 1981 in Hamburg geboren. Nach seinem Abitur im Jahr 2000 verließ er die Hansestadt und zog nach Berlin, um Dort an der Jeschiwa Beis Zion zu lernen. Im Jahr 2003 wechselte er nach Monsey, NY, um dort in der Jeschiwa Ohr Somayach zu lernen, wo er dann 2006 seine Smicha, seine Rabbinerordination von Dajan Zimmerman erhielt. Danach zog es in nach Jeruschalajim, um dort an der Mir zu lernen. 2009 kam er zurück nach Deutschland und machte in München für 2 Jahre Schimusch. 2011 übernahm er das Rabbinat in Fürth. Seit 2017 ist David Geballe Oberrabbiner der Jüdischen Gemeinde Duisburg-Mülheim/Ruhr-Oberhausen

Rabbiner Dr. Moshe Baumel

Gemeinderabbiner der IGB Basel

Rabbiner Dr. Moshe Baumel ist in Berlin aufgewachsen. Er lernte an der Yeshiva Shaarei Torah in Manchester und bereitete sich dort auf das Rabbinatsstudium am neugegründeten Hildesheimerschen Rabbinerseminar zu Berlin vor, das er in der Folge besuchte. Nach der Ordination zum Rabbiner in der Kategorie "Jore Jore" von Dayan Chanoch Ehrentreu war er am August 2010 zwei Jahre lang als Jüdischer Leiter des Gymnasiums der Zwi-Peres-Chajes Schule der Israelitischen Kultusgemeinde Wien tätig. Parallel zu seiner Tätigkeit als Jüdischer Leiter der Schule begann er ein Studium an der Universität Wien, wo er in den Jahren 2010 bis 2012 das Studium mit einem BA und MA in Judaistik und Geschichte abschloss. Im Sommer 2012 kehrte er nach Deutschland zurück und wurde Gemeinderabbiner der jüdischen Gemeinde Osnabrück. Nach ca. 2 Jahren in Osnabrück entschied er sich das Rabbinats-Studium zu vertiefen, was ihn nach Manchester brachte. In Manchester hatte er zum Einen die große Ehre fast 2 Jahre lang beim renommierten Dayan Jakov Oscher Westheim rabbinische Praxis zu erlernen und anschließend ordiniert zu werden, und zum Anderen befasste er sich intensiv mit dem jüdischen Eherecht, über welches er von Dayan Zalman Nechemia Goldberg aus Jerusalem geprüft und mit dem Prädikat „Jadin Jadin“ im Sommer 2015 ordiniert wurde. Nach sechsjähriger Forschungstätigkeit wurde ihm am 27. März 2019 von der Universität Basel die Würde des Dr. phil. des. für seine Dissertation verliehen. Im Spätsommer 2015 wurde er zum 7. Rabbiner der IGB, Basel, von der Gemeinde gewählt und ist auch heute noch der amtierende Gemeinderabbiner.

Rav Uri Zakhejm

Rav Uri Zakhejm wurde 1982 in Zürich geboren und ist dort religiös aufgewachsen. Er lernte viele Jahre an Jeschiwot in Israel, zuerst in Midrasch Schmuel, dann an der Jeschiwat Mir bei Harav Osher Arieli und später in der Daf Hajomi- Chaburah. Während dieser Zeit gab er viele Schiurim an jüngere Studenten. Parallel dazu absolvierte er aus der Ferne ein Masters der WW an der UZH. Später widmete er sich dem Halacha- Studium und absolvierte erfolgreich die Semichah «Jore Jore» bei Harav Avrohom Yitzchok Ulman, Eida Hacharedit Jeruschalaim und Harav Moshe Brandsdorfer. 2019 lernte er unter Rav Engelard die praktischen Anwendungen der Hilchot Eiruvin und wurde dafür auch ausgezeichnet. Er lebt mit Frau und Kindern in Jeruschalaim.

Rav Dovid Chunis

Rav Dovid Chunis wurde 1981 in der Ukraine geboren und ist mit 17 Jahren nach Deutschland übersiedelt, wo er dann im Beis Hamidrasch von Berlin Torah gelernt hat. Später vertiefte er sich an der Yeshiva Shaarei Torah Manchester und auch an der Jeschiwat Mir, Jeruschalaim, ins Torah-studium. 2017 absolvierte er seine Semichah erfolgreich und erhielt den Titel "Jore Jore" von Harav Yitzchok Berkovitz. Rav Dovid lebt mit seiner Familie in Jeruschalaim.

Rabbi Emmanuel Patcas

Menahel Ruchani von Menora Grammar, London

Rabbi Emmanuel Patcas ist 1979 in Zürich geboren und dort auch religiös aufgewachsen. Er verbrachte einige Zeit an der Gateshead Yeshiva Gedola, England, und danach lernte er an der Jeschiwat Mir, Jeruschalaim. Später vertiefte er sich ins Halachastudium am Kollel Lehora’ah Ohel Moshe in Jeruschalaim und erhielt eine Semicha mit Titel «Jore Jore» von Harav Osher Weiss, vom Beis Din von Rav Wosner, von Harav YA Dunner und schliesslich auch von Harav Y. Padwa. In den Jahren 2014 - 2019, war er als Rektor der Edgware Primary School tätig. Gleichzeitig unterrichtete er auch (seit 2011) im Mädchenseminar, London Beis Yakov, und zudem gibt er seit 2011 Mishnah Brurah- Schiurim in der Gemeinde, die täglich auf der DailyDirshu Website erscheinen – total schon über 2500 Schiurim. Rabbi Patcas lebt heute mit seiner Familie in London

Rav Schlomo Goldman

Rav Schlomo Goldman ist 1980 in Riga, Lettland, geboren und in Deutschland aufgewachsen. Er lernte an der Jeschiwat Mir bei Harav Osher Arieli und später an der Jeschiwah von Harav Tzvi Kapplan. Er lehrte an der Midrascha, Lauder, in Frankfurt am Main und unterrichtet auch heute regelmässig in verschiedensten Bereiche der Torah. Gelegentlich leitet er „Schabbatons“ in europäischen Gemeinden. Er lebt mit seiner Familie in Jeruschalaim.

Rabbiner Albert Shamonov

Rabbiner Albert Shamonov wurde 1976 in Usbekistan geboren und ist in Wien aufgewachsen. 1997 zog er nach Israel, um dort Torah zu lernen. Sein Rabbinats Studium (Jore Jore) absolvierte er am Kollel Dajanim Lekach Tow, beim renommierten Dayan Rav Mordechaj Malka, wo er auch "Schimusch" (mehrjährige Praxiserfahrung) im "Beijt Din" gemacht hat. Später vertiefte er sich in folgenden Gebiete:
1) "Sofer Stam" (schreiben der heiligen Schriften) – akkreditiert von Rab. Yaakov Meir Stern.
2) "Magiha" (Überprüfen von heiligen Schriften) – akkreditiert von "Mischmeret Stam".
3) "Schchita" (Koscheres Schächten) – Studiert bei Rab. Yefet Mugrabi in der Jeschiwa "Tiferet Mosche".
4) "Chuppa und Kidduschin" (Heilige Zeremonie der Eheschließung durchzuführen) – akkreditiert von Rab. Elijahu Bar Schalom. Seit 2008 ist Rabbiner Shamanov in Wien als Rabbiner und Leiter vom Bet Midrasch Hafazat Hatora tätig und Parallel dazu ist er auch Religionslehrer in der Jüdischen Schule Zwi Perez Chajes Schule, sowie in der französischen Schule Lycee Francais de Vienne.

Rav Arik Speaker

Leiter der “Mechina Olamit” in Migdal Oz

Rav Arik Speaker ist in Antwerpen, Belgien, aufgewachsen. Nach seinem Abschluss an der örtlichen Jeschiwah Tichonit machte er Aliya und schrieb sich ins "Machal Hesder" -Programm an der Maale Adumim Jeschiwah ein. Er absolvierte ein BA in Rechtswissenschaften an der Bar Ilan Universität, kombiniert mit einem Torastudium an der Kollel- Universität und einem MA in Amerikanisch-, Jüdischen Studien an der Universität von Haifa. Arik absolvierte das Amiel-Trainingsprogramm für Schlichut und erhielt sein Semicha von Rabbi Riskin. Arik diente zusammen mit seiner Frau Efrat vier Jahre lang als Assistenzrabbiner der ICZ (der einheitlichen Jüdischen Gemeinde von Zürich). Heute ist Arik der Leiter des Mechina Olamit-Programms und Direktor der Chinuch-Abteilung von World Bnei Akiva. Arik spricht Hebräisch, Englisch, Französisch, Deutsch und Niederländisch. Er lebt mit seiner Frau und fünf Kindern in Tekoa, Gush Etzion.

Rav Zeev Grünwald

Rav Zeev Grünwald ist in Basel geboren. Im jungen Alter lernte er in der Jeschiwah Luzern bei Harav Koppelman. Später widmete er sich an der Jeschiwah Rabbeinu Chaim Oizer in Bnei Brak dem vertieften Toralernen. Er verbrachte auch einige Jahre an der Mirer Jeschiwah. Er lebt mit seiner Familie in Jeruschalaim.

Chaim Junger

Chaim Junger ist 1973 in Wien geboren und dort auch aufgewachsen. Danach lernte er während 5 Jahre in Tel Aviv an einer Jeschiwah-Highschool wo er seine Matura abgeschlossen hatte. Später lernte er auch ein Jahr an einer Jeschiwah in Jeruschalaim. Er lebt mit Frau und Kindern in Wien und ist in der IT und als Fotograf sowie Videograf tätig. Chaim gibt einen täglichen Schiur Gemara im Kollel Erev Agudas Israel und parallel dazu widmet er sich schon seit über 25 Jahre dem tägliche Daf Jomi lernen.

Rabbiner Shimon Lang, Osnabrueck

Rabbiner Shimon Lang ist in Basel geboren und wuchs dort religiös auf. Er lernte an der Gateshead Yeshiva Gedola, England, und danach in Midrash Shmuel in Israel. Danach absolvierte er in der Schweiz ein Studium in Versicherungsmathematik. Während dieser Zeit war er auch in verschiedensten Kiruv-Organisationen tätig und hat im Rahmen dieser Tätigkeit regelmässig referiert. Heute wohnt Shimon Lang mit Frau und Tochter in Osnabrück, Deutschland. Er hat die Ausbildung zum Kinder- und Jugendpsychotherapeuten absolviert und arbeitet heute als Therapeut in einer Kinder- und Jugendklinik.

Dovid Gernetz

Dovid Gernetz wurde in Dnepropetrowsk, Ukraine geboren und ist in Berlin, Deutschland aufgewachsen. Er studierte zwei Jahre an einer Yeshiva in Zürich, Schweiz und anschließend zwei Jahre an der Yeshiva in Gateshead, England. Seit seiner Hochzeit lebt er in Israel und lernt momentan für Smicha im Kollel von HaRav Yizchok Berkovich. Dovid ist Vertreter vom Kiruv-Verein Imrey Deutschland e.V und verantwortlich für Judentum.Online und gibt wöchentlich den Judentum.Online-Newsletter heraus.